Knappe 1:2 Niederlage bei Innsbruck-Woche

In der Tirol-Woche war der Wacker Innsbruck eine Nummer zu groß. Vor Ostern musste man sich gegen die Tiroler zu Hause 1:2 geschlagen geben. Grbic per Elfmeter sorgte kurz vor Schluss für das Tor der Blau-Weißen. 

2:1 Heimniederlage nach durchwachsener Leistung. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte gibts einen erwähnenswerten Schuss des Innsbruckers Kerschbaum (10.), sowie einen Kreuzriegler-Schuss (29.) und eine Chance von Flavio (43.). Die Innsbrucker kommen nach der Pause besser ins Spiel und Kerschbaum gelingt nach 55 Minuten der Führungstreffer. Ein Kopfball von Siller nach einem Kerschbaum-Freistoß geht von der Innenlatte ins Tor zur 2:0 Führung (76.). Nach einem Foul an Hirschhofer verwandelt Grbic den verhängten Penalty zum leider zu späten Anschlusstrefffer (90.).

Floridsdorfer AC (4-4-2): Schlager – Kröpfl, Kreuzriegler (72. Grbic), Milenkovic, Berger – Raischl,  Deutschmann (58. Hirschhofer), Viertl (K), Raischl, Dos Santos (78. Tursch) – Sahanek, Davies

FC Wacker Innsbruck (4-2-3-1): Wedl – Lercher, Kobleder, Siller, Baumgartner – Freitag, Hamzic (86. Säumel) – Dorta (83. Hauser), Kerschbaum, Jamnig (81. Gründler) – Eler

Tore: 0:1 Kerschbaum (55′), 0:2 Siller (76′), 1:2 Grbic (90′)

Gelbe Karten: Deutschmann (FAC), Sahanek (FAC), Raischl (FAC)

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber

Zuschauer: 740

FAC Man of the Match: Raischl

Stimmen zum Spiel

Franz Maresch (Trainer FAC Wien):
…über das Spiel: „Am Anfang haben wir sehr gut begonnen, haben gute Kombinationen gespielt, haben uns dann aber schwer mit dem Durchlaufen der Linien getan. Die Niederlage ist sehr schade, aber wir müssen sie so nehmen, wie sie ist und weiterarbeiten. Auswärts haben wir gepunktet, Zuhause tun wir uns schwer – wir werden schauen, dass wir da auch noch besser werden.“

…über den Abstiegskampf: „Wir wollen in der Klasse bleiben und werden alles dafür tun. Wir wissen, was wir können und werden alles tun, dass wir dranbleiben.“

Sebastian Siller (FC Wacker Innsbruck):
…über das Spiel: „Wir haben gewusst, mit einem Dreier können wir uns Luft verschaffen und können uns in ruhigeren Gewässern bewegen und das haben wir heute – wenn auch glücklich – getan.“

…über sein Tor: „Wir haben gestern sehr intensiv Standardsituationen geübt und der Trainer hat gesagt, wenn er so intensiv kommt, schau einfach, dass du den Kopf nicht bewegst und das habe ich probiert und dann ist er halt irgendwie hineingegangen.“

Roman Kerschbaum (FC Wacker Innsbruck):
…über das Spiel: „Der FAC war durch den Sieg letzte Woche nicht mehr weit von uns entfernt, deswegen war das umso wichtiger und ein Sechs-Punkte-Spiel heute.“

…über sein Tor: „In erster Linie geht es um den Mannschaftserfolg und natürlich freut es mich, dass ich der Mannschaft heute helfen konnte.“

Karl Daxbacher (Trainer FC Wacker Innsbruck):
…über das Spiel: „Jeder Sieg hat einen gewissen Stellenwert und den brauchen wir in unserer Situation, weil nach hinten überhaupt nicht viel Abstand ist. Es gibt noch acht Runden und wir müssen viel punkten und hoffen, dass es so weitergeht. Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätten sie mir gar nicht machen können.“

…über die momentane Verfassung des FC Wacker Innsbruck: „Die Tendenz zeigt klar nach oben und da sollten wir konzentriert dranbleiben.“