Spielbericht: FAC Wien – FC Blau Weiß Linz

Trotz einer unserer besten Frühjahresleistungen können wir uns zuhause gegen den FC Blau Weiß Linz nicht belohnen und verlieren gegen die Oberösterreicher durch zwei Treffer von Mario Ebenhofer mit 0:2. 

Die Personalsituation wird auch gegen den FC Blau Weiß Linz nicht leichter. FAC-Trainer Andreas Heraf muss im Duell gegen die Oberösterreicher gleich sieben Spieler vorgeben. Neben den langzeitverletzten Oliver Markoutz, Adolphe Belem und Daniel Schöpf sind auch Osarenren Okungbowa, Julian Krenn und Denis Bosnjak nich einsatzfähig. Zudem fehlt auch noch Innenverteidiger Christian Bubalovic gelbgesperrt. So dürfen eben wiederholt einige Spieler der FAC-Amateure aushelfen und bekommen die Chance sich bei den Profis zu beweisen. So stehen beispielsweise Manuel Holzmann und Marcel Cerny, die bereits beide gegen den FC Austria Lustenau eine starke Leistung abgeliefert haben, in der Startelf.

Unsere Blau-Weißen gehen giftig in das Spiel und versuchen durch situatives Pressing immer wieder schnelle Balleroberungen zu erzielen. Nichtsdestotrotz sind es die Gäste, die über den ersten Treffer an diesem Abend jubeln dürfen. Mario Ebner wird am rechten Strafraumeck freigespielt und netzt unhaltbar flach ins linke Eck ein (19′). Doch unsere Blau-Weißen zeigen sich unbeeindruckt und drängen sofort auf den Ausgleich. Nähert man sich erst durch einen Distanzschuss von Alex Sobczyk (20′) und einem gefährlichen Eckball von Philipp Malicsek (23′), langsam dem Tor der Linzer an, kommen unsere Floridsdorfer in der 29. Spielminute zur ersten Topmöglichkeit: Innenverteidiger Tin Plavotic nimmt sich ein Herz, zieht aus gut 20 Metern ab und zwingt Gäste-Keeper Ammar Helac zu einer Glanzparade.

In dieser Tonart geht es auch weiter. Denn in der darauffolgenden Ecke kommt Pedro da Costa im Strafraum an den Ball, doch legt sich das runde Leder etwas zu weit vor. Nur vier Minuten später ist es Burak Yilmaz, der mit seinem Schuss aus 16 Metern Pech hat; der Ball dreht sich knapp über das linke Kreuzeck (34′). Nur kurz darauf wieder eine Chance des FAC. Sobczyk überrascht Gästetormann Helac mit einem Schuss aus über 30 Metern und zwingt diesen so zur nächsten Parade. Keine Spur von Verunsicherung durch den Rückstand am FAC-Platz, die Mannschaft zeigt eine engagierte und beherzte Leistung, spielt phasenweise Tormöglichkeiten im Minutentakt heraus und hätte sich den Ausgleich längst verdient. Nichtsdestotrotz müssen die Burschen zum Halbzeitpfiff mit einem 0:1 in die Kabine gehen.

Zur Halbzeit reagiert Coach Andreas Heraf gleich doppelt und bringt für Sobczyk und Da Costa Ceyhun Tüccar und Andrej Todoroski in das Spiel. Kurz nach Wiederanpfiff dann der große Ausgleichsjubel am FAC-Platz. Der eingewechselte Tüccar bringt über die linke Seite eine Idealflanke auf Malicsek und dieser schiebt aus kurzer Distanz ein (53′). Dann allerdings die Ernüchterung: Schiedsrichter Arnes Talic bekommt von seinem Assistenten eine Abseitsstellung angezeigt, der Treffer zählt nicht. Doch auch dies sorgt an diesem verregneten Freitagabend in Floridsdorf nicht dafür, dass unsere Blau-Weißen auch nur ansatzweise zu verzweifeln beginnen. Weiter drücken unsere Burschen kräftig auf den Ausgleichstreffer. Und dieser ist für unseren FAC in der 65. Spielminute abermals zum Greifen nahe. Wieder setzt sich Tüccar hervorragend am linken Flügel durch und legt wunderbar auf Marcel Cerny ab; dieser setzt seinen satten, flachen Schuss aber um eine Haaresbreite neben die rechte Torstange. Der Ausgleich liegt nun wirklich schon mehr als in der Luft.

In der 68. Spielminute dann bereits der dritte und letzte Wechsel auf Seiten unserer Blau-Weißen: Der kampfstarke Daniel Hautzinger macht Platz für unseren Flügelflitzer Martin Pajaczkowski. Auch in der Schlussviertelstunde legt unsere Mannschaft noch einmal alles in die Waagschale. Plavotic hat mit einem Freistoßhammer (78′) und einem Kopfball (79′) zwei riesen Möglichkeiten; Tüccar trifft aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig und so heißt es weiterhin Hoffen für die blau-weißen Anhänger. Dadurch, dass unser FAC nun alles nach vorne wirft, ergibt sich auch Raum für die Gäste. Daniel Daniliuc kann unser Team aber mit einer starken Parade im Spiel halten (85′). Danach dann auch noch Glück für unsere Mannschaft, dass zwei Weitschüsse der Linzer an die Latte gehen (86′, 89′).  Aber auch unsere Jungs haben durch Mirnes Becirovic, nach wunderschönem Chip von Pajaczkowski noch den Ausgleich am Fuß, doch unser Kapitän jagt den Ball über das linke Kreuzeck. Und am Ende bewahrheitet sich dann doch noch eine alte Fußballweisheit: Die Tore, die man nicht macht, bekommt man irgendwann. In der Nachspielzeit machen die Linzer durch einen Konter in Form von Doppeltorschütze Ebenhofer den Sack zu und treten mit drei Zählern im Gepäck die Heimreise nach Oberösterreich an.

Nach dem Spiel wird unsere Mannschaft trotz Niederlage mit tosendem Applaus für eine kämperische und ansehnliche Leistung von unseren blau weißen Fans verabschiedet. Ein Punkt wäre an diesem Abend mehr als verdient gewesen. Schon kommenden Freitag wird unser Floridsdorfer AC die Möglichkeit haben, sich für eine hoffentlich ähnlich starke Partie dann auch mit Punkten zu belohnen. Gegner wird die SV Ried sein. Ankick in Oberösterreich ist um 19:10 Uhr.

FAC: Daniliuc – Becirovic, Plavotic, Umjenovic, Holzmann – Cerny, Yilmaz, Malicsek, Hautzinger (68′ Pajaczkowski) – Sobczyk (46′ Todoroski), Da Costa (46′ Tüccar)
Tore: Ebenhofer (17’/ 90+1′)
Gelbe Karten: Yilmaz (36′), Malicsek (51′), bzw. Krainz (7′), Dombaxi (72′), Edokpolor (75′)
Schiedsrichter: Arnes Talic
Zuschauer612