Spielbericht: FAC Wien – FC Liefering

Punkteteilung gegen den FC Liefering. Unser Floridsdorfer Athletiksport-Club trennt sich nach einer hitzigen Partie mit einem 0:0-Remis von den Salzburgern. Beide Mannschaften treffen Aluminium, der FAC bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen. 

Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Wochenende beim SK Vorwärts Steyr (0:1) möchte unser Floridsdorfer Athletiksport-Club am heutigen Freitagabend wieder an die Leistungen vom Saisonstart anknüpfen. Zu Gast am FAC-Platz ist der FC Liefering aus Salzburg. Gegen die Jungbullen nimmt unser Cheftrainer Mario Handl abermals Änderungen in der Startelf vor. Für den angeschlagenen Philipp Prosenik rückt Albin Gashi in die Startelf, Elias Felber beginnt anstelle von Pascal Fischer.

Unsere Blau-Weißen starten gut in das Spiel, kombinieren sich immer gut bis zum letzten Drittel des Spielfelds, zwingende Torchancen können in den ersten 15 Minuten allerdings nicht kreiert werden. Erstmals gefährlich wird unser FAC dann in der 16. Spielminute: Tolga Günes marschiert am rechten Flügel in Richtung Strafraum und schlägt eine scharfe Flanke auf Marco Sahanek. Diese kann von einem Liefering-Verteidiger allerdings in höchster Not geklärt werden. Kurz darauf  kann auch die Gäste-Offensive erstmals für Gefahr sorgen. FAC-Tormann Belmin Jenicragic kann den Abschluss von Karim Adeyemi jedoch mit einer guten Parade klären (17′). Bis zur nächsten Tormöglichkeit dauert es dann bis zur 36. Spielminute. Marco Sahanek zirkelt einen Eckball perfekt auf den Kopf von Christian Bubalovic, dessen Abschluss geht jedoch knapp über den Kasten des FC Liefering. Kurz darauf finden unsere Blau-Weißen dann die bisher beste Chance vor. Mirnes Becirovic bringt eine weite Flanke auf Sahanek, dieser lässt zwei Liefering-Abwehrspieler stehen und zieht ab. Sein wuchtiger Distanzschuss geht jedoch leider nur an die Stange (40′). Somit geht es nach einem ersten Durchgang, den unser FAC über weite Strecken dominiert, mit einem 0:0-Unentschieden in die Halbzeitpause.

FAC-Coach Mario Handl nimmt zur Halbzeit keine Wechsel vor und so geht es für die selbe Elf in den zweiten Durchgang. In diesem rettet in der 54. Spielminute Belmin Jeciragic unsere Blau-Weißen mit einer Glanzparade per Fuß gegen Adeyemi vor einem Rückstand. Danach entwickelt sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem sich beide Teams schwer tun, zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen, weil zu oft der letzte Pass nicht ankommt. Glück haben unsere blau-weißen Floridsdorfer dann in der 74. Spielminute: Der eingewechselte Lieferinger Ogulcan Bekar knallt seinen wuchtigen Freistoß aus rund 20 Metern an die Querlatte. In der 87. Spielminute feiert dann Neuzugang Florian Hainka sein Pflichtspieldebüt für unseren FAC, er kommt für Elias Felber in die Partie. Gegen Ende des Spiels prüft Sahanek den Gästekeeper noch einmal per Distanzschuss, dieser kann jedoch sicher entschärfen. Das ist auch die letzte Aktion einer hitzigen Partie, bei der im Laufe des Spiels sowohl Mario Handl als auch ein Liefering-Betreuer die gelbe Karte von Schiedsrichter Fröhlacher sehen.

Unsere Blau-Weißen trennen sich nach einem intensiven Spiel, bei dem unsere Mannschaft über weite Strecken eine ansprechende Leistung zeigt, mit einem 0:0-Remis vom FC Liefering und bleibt somit zu Hause weiterhin ungeschlagen. In der Tabelle rutscht unser FAC zwar auf den siebten Tabellenrang, liegt aber nach fünf gespielten Runden nur zwei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer, dem FC Juniors Oberösterreich. Nun heißt es: Voller Fokus auf die letzte Runde vor der September-Länderspielpause. Am kommenden Sonntag gastiert unser Floridsdorfer AC beim SC Austria Lustenau, der in dieser Runde eine spektakuläre 5:8-Niederlage beim FC Juniors Oberösterreich hinnehmen musste. Ankick in Vorarlberg ist um 10:30 Uhr.

FAC Wien: Jenciragic – Fila, Bubalovic, Plavotic, Okungbowa, Yilmaz – Günes (Todoroski 76′), Becirovic, Felber (Hainka 88′), Gashi (Pajaczkowski 70′) – Sahanek (K)
Gelbe Karten: Bubalovic (22′), Fila (73′), Yimaz (75′) bzw. Oroz (11′), Stosic (39′), Adeyemi (56′), Bekar (75′), 
Rote Karten: 

Zuschauer:
825
Schiedsrichter:
Thomas Fröhlacher